Sonderfahrt zum 8xGTW-Abschied

Im Juli 2010 ging nach 46 Jahren eine Ära zu Ende: Etwas früher als ursprünglich vorgesehen, fand der letzte Einsatz eines DUEWAG-8-Achsers im planmäßigen Liniendienst statt. Da wegen der Sommerferien weniger Fahrzeuge benötigt wurden, reichte zu dieser Zeit die bereits in Betrieb befindliche Zahl der neuen Niederflurbahnen vollständig aus, um nun endgültig auf die bewährten DUEWAG-Veteranen verzichten zu können. Vielleicht kein Zufall, dass der Fahrer, der den letzten Dienst auf diesem Wagentyp versah und ihn anschließend in den Betriebshof einfuhr, heute der 2. Vorsitzende unseres Vereins ist...

Viele Fans der 8xGTW (8-Achs-Gelenktriebwagen) hatten sich, vor allem im Drehscheibe-Online-Forum (DSO), eine würdige Abschiedsveranstaltung gewünscht. Der Verein Linie1 hat diese Anregung gerne aufgegriffen und die entsprechenden Sonderfahrten organisiert. Die SWK Mobil hat uns dankenswerterweise dafür den Wagen 812 zur Verfügung gestellt, bevor er einen Tag später seine lange Reise auf einem Tieflader ins weit entfernte polnische Graudenz antreten würde, wo er noch viele weitere Jahre Fahrgäste zu ihrem Ziel bringen soll.

Am 29. August 2010, einem Sonntag, hatten sich morgens bereits viele Freunde des DUEWAG-Klassikers am Startpunkt der Sonderfahrten an der Ecke Uerdinger Straße/Grenzstraße eingefunden, um die letzte Fahrt eines 8xGTWs in Krefeld miterleben zu können. Vom Betriebsgleis in der Grenzstraße aus ging es nun auf die beiden Stammstrecken der Achtachser: Fischeln - Tönisvorst-St. Tönis (Linie 041) und Rheinhafen - Hüls (Linie 044). Von den 4 Linien in Krefeld konnten lediglich diese beiden von den Einrichtungsfahrzeugen befahren werden, weil es nur noch an den genannten Endhaltestellen Wendeschleifen oder – als Besonderheit – am ehemaligen Betriebshof Hüls ein Gleisdreieck zum Wenden gibt. Zusätzlich führte der Weg auch zur Endhaltestelle "Tackheide" (Linie 043), da auch dort derzeit noch die Strecke in einer Wendeschleife endet, die die GTW aber höchstens im Falle störungsbedingter Umleitungen zu sehen bekommen hatten.

Ein festgefahrener PKW hindert den FOC an der WeiterfahrtWährend der Fahrt wurden von den Teilnehmern der Veranstaltung angeregt zahlreiche Gespräche geführt. Es wurden persönliche Kontakte geknüpft und es gab reichlich Gelegenheit zum Fachsimpeln. An den Endhaltestellen wurden indes unzählige Fotos von dem 24 Tonnen schweren Star des Tages gemacht. Zu einer Besonderheit kam es dann noch, als wir am Rheinhafen vergeblich auf das Linienfahrzeug der 044 warteten, das uns hier überholen sollte. Der Wagen stand in der Nähe der Haltestelle "Danziger Platz" und konnte die Fahrt nicht fortsetzen, weil dort ein PKW beim Abbiegen "vom rechten Weg" abgekommen war und im Gleisschotter feststeckend das Gleis in Richtung Rheinhafen blockierte. Nach kurzer Rücksprache mit der Leitstelle ("KREVAG 1") kam dann der große Auftritt des geschmückten 812: Er wurde noch ein letztes Mal mit "044 Hüls" beschildert und beförderte einige mehr oder minder verdutzte Fahrgäste in Richtung Hüls.

Am frühen Abend dann klang die Veranstaltung aus. Ein fast durchweg positives Echo aller Beteiligter, die nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus dem angrenzenden Ausland extra angereist waren, hat uns für diesen Tag belohnt. Mit Wehmut mussten wir uns nun damit abfinden, dass die Zeit der DUEWAG-Kult-Bahn und damit des "Kurbelns" in Krefeld für immer vorbei war. Aber doch nicht so ganz... denn neben dem "Blauen Enzian" ist uns ja noch der ehemalige Fahrschul- und heutige Partywagen geblieben, der schließlich aus zwei A-Wagen der ersten GTW-Serie von 1964 entstanden ist!

Mehr dazu
In unserer Galerie finden Sie demnächst einige Fotos von der Sonderfahrt. Und in der "Impressionen"-Animation sind ebenfalls Bilder davon enthalten. Unter Medien – Pressestimmen sind auch einige Links auf Berichte zu unserer Abschiedssonderfahrt enthalten.